Können Seifenblasen sprechen? Oder: Warum meine Seminare oft mit Seifenblasen starten!

Können Seifenblasen tatsächlich sprechen? Ja, mit mir schon 😉

Wie das funktioniert und warum meine Seminare oft mit Seifenblasen beginnen, verrate ich dir gleich 😉

Schön dass du hier bist!

Immer wieder werde ich gefragt, wie man sich denn so ein Seminar bei mir vorstellen muss. Welche Leute dabei sind, und wie es dann abläuft.

Also  öffne ich jetzt mal die Türe zum Seminarraum und gebe dir einen Einblick in die ersten Minuten eines meiner Kloster-Wochenenden:

Komm doch einfach mal mit in den Seminarraum! Die anderen sind auch schon angekommen!

Jede Teilnehmerin hat ihren Platz gefunden und sich gemütlich eingerichtet. Erwartungsvolle Augenpaare ruhen auf mir:

Ich spüre ihre Aufregung, ihr Herzklopfen und ihre gespannte Erwartungshaltung. Ich atme durch und genieße diesen energiegeladenen Augenblick.

Und just in diesem Moment nehme ich prall gefüllte Gedanken-Kugeln wahr, die wie kleine bunte Seifenblasen zu mir schweben 🙂

Die erste Gedanken-Seifenblase von A drängelt sich vor: Bitte keine Vorstellungsrunde. Ich mag das nicht, ich kann nicht vor den Anderen sprechen…

 

Und bevor mir diese erste Seifenblase ganz nahe kommt, drängeln sich rasend schnell die nächsten Gedanken-Kugeln zu mir:

B: Wer sind diese Frauen, ein paar scheinen sich schon zu kennen, ich fühle mich irgendwie außen vor (wie so oft)…

C: Hoffentlich muss ich nicht so viel von mir preisgeben…

S: Oh Gott, hoffentlich macht die Silke auch Pausen! Und ob ich da wohl eine Zigi rauchen darf?

S: Oh Mist, hab ich mein Handy ausgeschaltet? Hoffentlich klingelt es nicht ausgerechnet jetzt!

K: Was bedeutet die Musik-Anlage, ich muss hier doch wohl nicht meinen Namen tanzen 😉

Y: Was mach ich bloß hier? Finde ich hier endlich die Ruhe, die ich so sehr suche?

B: Was jetzt wohl meine Kinder machen? Ob ich sie zwischendurch mal anrufen kann?

G: Wenn mich jetzt meine Kollegin sehen würde, oder meine Nachbarin!

U: Ob die Silke wohl auch aufgeregt ist?

L: War es richtig, mich für diesen Kurs anzumelden, finde ich hier die Lösung für meine Probleme?

G: Ich glaub ich bin die Jüngste hier, obwohl… naja auf jeden Fall nicht die Älteste!

L: Ob die anderen auch Probleme haben? Hoffentlich sind das nicht so heftige Geschichten!

P: Hoffentlich mach mein Rücken das mit, ich kann nicht so lange still sitzen!

M: Ob das Essen hier schmeckt? Ich hab schon wieder Hunger!

Ich spüre, wie die Seifenblasen der vielen unausgesprochenen Gedanken um mich herum schwirren.

Pure Freude lässt meinen eigenen Adrenalinspiegel ansteigen, mein Herz hüpft… Dieser erste Moment in dem ich ein Seminar eröffne, ist pure Magie.

Und dann beginne ich ganz unauffällig (wer kann schon mit Seifenblasen reden, grins) die Seifenblasen-Gedanken zu beantworten:

Herzlich Willkommen, wie schön, dass ihr alle da seid. Zunächst will ich ein paar Gedanken einfangen und euch einen Einblick in den Ablauf dieses Seminars geben:

♥ Bei mir gibt es keine offiziellen Vorstellungsrunden!

(Peng die ersten 2 Seifenblasen platzen und ich sehe, wie sich 2 Frauen entspannt zurücklehnen)

 

Gespannte Blicke aus offenen Augen wandern zu mir und die Frage-Seifenblasen tanzen wie wild auf und ab, als würden sie mir signalisieren „Hier bin ich, hörst du mich“?

 

♥ Auf dich wartet ein Wochenende, bei dem du ganz und gar bei dir selbst bleiben kannst. Es gibt bei mir keine Form von Seelenstriptease. Niemand muss sich outen! Alle Übungen die du kennenlernst, machst du nur und ausschl. für dich!

(Die nächste Seifenblase platzt und irgendwo im Raum befreit sich ein erleichterter Seufzer ;-))

♥ Es gibt bei mir weder eine Form von Hokuspokus, noch irgendeine ausgefallene „Technik“, die du nicht selbst nachvollziehen, verstehen und umsetzen kannst.

(Die „Spiri-Seifenblase“ zerspringt vor mir auf dem Boden und mich trifft ein dankbarer Blick von links. Die Musikanlagen-Seifenblase wird immer kleiner und löst sich auf)

♥ Für ein paar von euch ist es ein fröhliches Wiedersehen, ein paar andere kennen noch niemand. Manche von euch kennen zumindest schon mich, wieder andere sind zum allerersten Mal dabei. Ich bin sicher, du wirst dich wohlfühlen. Das einzige das zählt ist: Du bist da! Und dieses Wochenende ist nur für dich.

(die nächste Seifenblase platzt mit einem kleinen klingelnden DANKE direkt vor mir )

♥ Vielleicht fühlt sich die eine oder andere noch fremd, aber in den nächsten Stunden werden wir viele Gemeinsamkeiten entdecken.

(Die Seifenblase der Dame von gegenüber löst sich in Luft auf)

♥ Die erste Gemeinsamkeit haben wir eh schon gefunden: Jeder von Euch ist „nur“ wegen sich selbst da. Und das ist gut!

(Die Blicke wandern gelöst durch die Runde und das erste entspannte Lächeln entsteht)

♥ Sicherlich entdecken wir an diesem Wochenende noch viel mehr Gemeinsamkeiten! Was euch zunächst hier her gebracht hat, waren vielleicht Gedanken wie z.B. 

  • Ich musste einfach mal raus!
  • Ich wollte schon immer mal in ein Kloster!
  • Ich will einfach mal nur an mich denken!
  • Ich brauche Abstand vom Alltag!
  • Ich will mich neu sortieren!
  • Ich will endlich wissen, was ich will!
  • Ich will einfach den ganzen Sch…. loslassen!

♥ Was auch immer du mitbringst, hier bleibt alles in einem geschützten Rahmen.

Jeder ist für sich selbst hier. Wir arbeiten miteinander und doch jeder für sich. Wir werden einen Teil der Pausen gemeinsam verbringen, aber ihr werdet auch genügend Zeit für euch selbst haben. Ihr könnt die Gemeinschaft nutzen oder euch zwischendurch auch in die Stille des Klosters zurückziehen, wenn ihr das wollt. Wir werden auch zwischendurch einen kleinen Spaziergang machen und frische Luft schnappen.

(und die nächste Seifenblase schwingt sich leicht und federnd davon)

♥ Für alle deine Bedürfnisse wirst du hier einen Raum finden.

(Die Raucher- und Handy-Seifenblase platzt nun endlich auch, und die hungrige kleine Seifenblase hüpft!)

♥ Was du auf jeden Fall finden wirst: Dich selbst!

Herzlich willkommen im Kloster! Jetzt können wir starten. Du findest vor dir ein kleines Willkommens-Geschenk, mit dem wir das ganze Wochenende über arbeiten, und das dir sicherlich auch noch lange nach diesem Wochenende sehr hilfreich sein wird…

Es geht los! Willkommen bei Dir…

Und während meine Teilnehmerinnen nun voller Vorfreude ihr Geschenk auspacken, zerplatzen die letzten Fragezeichen-Seifenblasen am raschelnden Geschenkpapier! Und ich bekomme prickelnde Gänsehaut und weiß ganz genau:

Ich habe den besten Job der Welt! ♥

♥ Wann wirst DU denn mal mit dabei sein? 

Im nächsten Kloster-Wochenende im Dezember ist noch Platz für dich! An diesem Wochenende kannst du Altes in Ruhe loslassen und dich perfekt auf das Jahr 2018 einstimmen:

Und das erwartet dich:

  • Du kannst mit viel Input dein altes Jahr nochmal Revue passieren lassen und das aussortieren, was du wirklich nicht mehr brauchst.
  • Du wirst dich mit spannenden Übungen auf das fokussieren, was du dir für das kommende Jahr ersehnst.
  • Du entdeckst deine persönlichen Kraft- und Seelentage, die dich durch das ganze Jahr begleiten und in deiner eigenen Spur halten.
  • Du findest Entspannung, die einfach umsetzbar ist und die du noch lange nach dem Wochenende nachhaltig in deinen Alltag einsetzen kannst.
  • Du bringst sämtliche Fragezeichen-Seifenblasen zum Platzen, für die du schon lange eine Antwort suchst.
  • Und dann zeig ich dir noch, wie du kräftig deine Wünsche gen Himmel pustest, damit sie sich endlich erfüllen.

Und falls du den sprechenden Seifenblasen nicht ganz traust 😉 und deine Gedanken noch nicht zu mir vorgedrungen sind, dann schick mir einfach im Voraus deine Fragen vorbei!   HIER kannst du deine Frage los werden, auch ganz ohne Seifenblase 😉 

♥ WEIL DU WICHTIG BIST! ♥

Herzlichst Deine Silke

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.