10 kreative Tipps mit denen du dein Urlaubsfeeling zurückholst.

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub –  10 kreative Tipps, mit denen du dir dein Urlaubsfeeling zurückholst:

Neulich traf ich meine Bäckerin beim Brötchenholen. Braungebrannt und frisch sah sie aus. Doch beim genaueren Beobachten stellte ich fest, dass  ihre sonst so erfrischende Herzlichkeit ein bisschen aufgesetzt wirkte. Weil außer mir keiner an der Theke stand, fragte ich sie: „Na, wie war denn Ihr Urlaub?“ (Vor 3 Wochen erzählte sie mir, dass sie sich nach vielen „engen“ Jahren endlich wieder mal einen Urlaub am Meer leisten könnten.)

„Schön war’s, aber nun ist alles vorbei und der Alltag hat mich wieder eingeholt!“ seufzte sie. „Es fällt mir sehr schwer, mich dem Alltag anzupassen. Mir fehlen die Spaziergänge am Meer und ich vermisse die völlig zeitfreie Tagesgestaltung.“

Glitzerten da etwa ein paar Tränen in ihren Augen? Sie drehte sich weg und packte die Brötchen in die Tüte.

Ach, wie gut ich sie verstehen kann. Ich erinnere mich noch gut an meinen ersten Urlaub nach Jahren voller Arbeit und Engpässen. Damals wurde auch mir nach meiner Rückkehr schmerzlich bewusst, wie unfrei ich mich nach diesen Urlaubs-Tagen fühlte.

Statt harmonisch klingenden Meereswellen klingelte aufdringlich das Telefon.

Statt entspannt am Strand zu liegen, lag mir mein völlig unentspannter Chef in den Ohren 😉  

Statt fröhlicher unbeschwerter Gespräche mit Fremden, beschwerte sich wieder mein Vermieter über die Hausgemeinschaft.

Statt romantischer Dünenhügel häuften sich die Postberge auf meinem Schreibtisch…. und

das Gefühl von Freiheit und Weite verringerte sich stündlich und die Leichtigkeit verschwand wie die Luft aus meiner Luftmatratze.

Mittlerweile darf ich zwar jedes Jahr Urlaub machen, aber die Zeiten dazwischen „versüße“ ich mir trotzdem mit ein paar Hilfestellungen.

Vielleicht sind meine Tipps gerade jetzt für dich nützlich. Damit auch du dir dein Urlaubsfeeling mitten in den Alltag zurückholen kannst:

 

 

Erstelle dir von deinem Lieblings-Urlaubs-Foto ein „Urlaubs-Feeling-Poster“ und hänge es dir an deinen Arbeitsplatz. So hast du immer ein schönes Symbol, warum und wofür du arbeitest 😉

 

 

 

 

Hole dir einfach ein paar Reiseprospekte und schneide dir die schönsten Bilder aus. Klebe sie auf ein „Ich- wünsch-mir-was-Plakat“ und verziere es  mit ermutigenden Sprüchen und Botschaften.

 

 

 

 

Kaufe dir ein paar Postkarten-Motive, loche sie am Rand. Dann druckst du dir noch ein paar Urlaubs-Fotos aus und fädelst alles auf ein buntes Band, das du an deine Wand oder ein Regal (oder über dein Bett) hängen kannst. Fertig ist deine „Emotion-Girlande“.

 

 

 

Mache dir einen gemütlichen „Memory-Abend“. Lege deine Lieblings-Urlaubs-Musik ein, koche dir dein „urlaubs-typisches“ Essen und schwelge in Erinnerungen.

 

 

 

Lade deine Freunde und Bekannte ein und feiere mit ihnen eine „Reminder-Holiday-Party“. Jeder bringt seine Fotos, etwas zum Essen und ein Andenken aus dem Urlaub mit…. und dann erzählt ihr euch eure schönsten Urlaubsgeschichten.

 

 

 

Das “Urlaub-mitten-im-Alltag-Spiel“  macht besonders viel Spaß! Tu‘ genau das, was du im Urlaub auch tust: Besuche eine Stadt, die du noch nicht gesehen hast, geh‘ mal vor dem Frühstück spazieren, am besten dahin, wo du vorher noch nie gelaufen bist, probiere „fremdländische“ Lebensmittel, stöbere in Einkaufsläden, Cafés oder Restaurants, die du noch nicht kennst.

 

 

 

Der „Urlaubs-Erinnerungs-Leuchtturm“. Kreiere dir  an deinem Lieblings-Platz einen „Erinnerungs-Anker“. Ich z.B. habe eine Schale mit Sand und Muscheln und Steinen von unseren Strandspaziergängen dekoriert. Darauf zünde ich jeden Tag ein Teelicht an, das meine dankbaren Gedanken an diese wundervolle erfüllte Zeit immer wieder „beleuchtet“.

 

 

 

Der geschriebene Ausflug:  Kaufe dir einen Reiseführer, einen Roman  oder einen Kalender mit Bildern und Geschichten aus deinem Urlaubsort. Wähle nun mit geschlossenen Augen eine Seite aus. Dann suchst du dir „blind“ mit dem Finger einen Satz. Nimm diesen als Anfangssatz und schreibe mit ihm eine oder mehrere Kurzgeschichten oder Gedichte mit dem Titel  „Gedanken-Ausflug“ .

 

 

 

Kennst du den „Routine-Wellenbrecher“ Der geht so: Gehe öfter mal nach deiner Arbeit nicht gleich nach Hause, sondern gönne dir einen Café-Besuch oder einen Eisbecher. Fahre nicht immer die gleiche Strecke. Gönne dir zwischendurch immer mal wieder eine Auszeit im Kloster 😉 damit du mitten im Alltag neue Kraft auftanken kannst. Selbst-Belohnung heißt das Zauberwort, das dir deinen Alltag versüßt.

 

 

 

Die Urlaubs-Tasche“: Besorge dir eine hübsche kleine Papier- oder Stroh-Tasche und fülle sie ab sofort jeden Abend mit dem Kleingeld aus deiner Geldbörse…. Du wirst staunen, wieviel „Taschengeld“ sich bis zu deinem nächsten Urlaub oder deinem Auszeit-Wochenende ansammelt.

 

 

 

Jetzt wünsche ich dir viel Vergnügen mit diesen Tipps. Vielleicht magst du mir ja verraten, welches DEIN Lieblingstipp ist. Ich freue mich auf dein Feedback und/oder ein kleines Foto. Hier kommst du in meinen Email-Account. DANKE  😎

WEIL DU WICHTIG BIST!

Herzlichst Silke

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.