Mit dem Kopf im Himmel und die Füße im Sumpf.

So ungefähr fühle ich mich in diesen Tagen. Die zweite Welle rollt scheinbar unaufhaltsam auf uns zu. Wer jemals am Strand spazieren ging weiß, wie unsicher man steht, wenn die Wellen den scheinbar festen Sand unter den Füßen aufweichen.

Es gibt Tage, da starre ich wie gebannt in die Nachrichten, auch wenn ich natürlich längst weiß, dass Nachrichten nicht unbedingt meine Stimmung heben. Warum auch! Mehr denn je gilt das Motto „Bad News are good News“ – noch immer. Schade!

Gleichzeitig wundere ich mich darüber, dass es nicht Einer schafft, in diesen Zeiten positive Nachrichten zu verbreiten…wenngleich es ja immerhin auch jede Menge positive (Test-)Ergebnisse geben MÜSSTE. Aber diese Zahlen scheinen keinen zu interessieren. Zumindest scheint es die Medien nicht zu interessieren, dass es uns sehr wohl interessieren würde!

Schade, dass keiner den Ar… in der Hose hat und viel mehr Good News verbreitet. Wir könnten sie sooo sehr brauchen.

Dennoch kann auch ich mich nicht immer ganz frei davon machen, sämtliche Hiobsbotschaften um mich herum aufzunehmen. Denn die neuen Einschränkungen – ob sie denn nun Sinn machen oder nicht – treffen schon wieder auch mein Business mit voller Wucht.

So, das war der Teil mit dem Sumpf. (Fast.)

Fast schwerfällig und gleichzeitig trotzig aufstampfend hebe ich ein Bein nach dem anderen aus der sumpfigen Matsche. Ich weiche ein paar Schritte zurück, suche nach festem Stand und gehe ganz bewusst auf Abstand:

Zu meinen negativen Gedanken.

Zu den Nachrichten, mit ihren Bad News.

Zu den Schreihälsen, die unser Land spalten wollen.

Zu den Angstverbreitern, die uns schwächen wollen.

Zu den Profilier-Süchtigen, die uns einlullen möchten.

Zu den hysterischen Zahlen-Fakten-Theoretikern.

Abstand ist das Zauberwort. Auch und gerade hier im Sumpf.

Jetzt kommt der Teil mit dem Himmel 😉

Ich hebe meinen Blick endlich aus dem Morast und laufe los. Dorthin, wo ich atmen kann. Dorthin, wo ich mich ausruhen kann. Dorthin, wo ich mein Lächeln finden kann. Auch hinter der Maske. Dorthin, wo ich unaufhaltsam meinen Fokus immer wieder auf das ausrichten kann, was ich von ganzem Herzen liebe.

MEIN LEBEN.

(Und schwupp merke ich, wie sich ein kleiner Satz in meine Laufrichtung hineinschummeln möchte und mir einflüstert: „Gar nicht so einfach in diesen Zeiten!“) – aber dieses Mal habe ich den Morast-Flüsterer rechtzeitig bemerkt und kann ihm mit einem Lächeln im Gesicht ausweichen und davonlaufen.

Dorthin, wo ich wieder Hoffnung spüre. Dorthin, wo ich mein Lächeln immer und immer wieder und in allen Zeiten finde.

Ich hebe meinen Blick in den Himmel. Dorthin, wo der Abstand zum Morast am weitesten scheint und ich mir selbst ganz nahe bin.

Dort, genau dort finde ich mein unabdingbares Ja zu diesen Leben. Und plötzlich spüre ich wieder meine Kraft und Energie. Wann immer mein Blick den Himmel sucht, finde ich das, was mich lächeln lässt und das was zu mir gehört. Unabdingbares Vertrauen in das Leben. Uneingeschränkte Hoffnung und funkensprühende Freude.

Am schnellsten entdecke ich ein Lächeln in diesen Tagen, wenn ich den Online-Wechseljahres-Kongress denke. Was wir von Lemondays auf die Beine gestellt haben, das ist schon nahezu himmlisch: Über 25 Experten und Expertinnen, dazu eine meiner Lieblings-Schauspielerinnen… Geballtes Wissen kombiniert mit köstlicher Unterhaltung. Das ist es was ich liebe.

Und glaub bloß nicht, dass wir „nur“ über die Wechseljahre sprechen 😉

Du kannst völlig kostenlos dabei sein und DEINE Experten und Expertinnen für genau DEINE Themen entdecken. (Übrigens für alle meine männlichen Leser: Auch für Euch gibt es Interessantes zu hören und zu gucken. Wir haben natürlich auch an euch gedacht!)

Hier geht’s zur kostenlosen Anmeldung:

Ein fröhliches Lächeln, nein ein breites Strahlen entdecke ich, wenn ich an die nächste Kloster-Auszeit im Neuen Jahr denke.

Vom 08.01.2021 bis 10.01.2021 starten wir mit voller Kraft in das neue Jahr 2021. Diese erste Kloster-Auszeit NEUSTART findet im Kloster Bühl (bei Baden-Baden) statt.

Eines ist sicher, nach diesem harten Jahr 2020 werden wir alle dieses Neustart-Wochenende brauchen.

In wenigen Tagen erzähle ich dir dann alle Einzelheiten…aber merke dir den Termin schon gleich einmal vor, denn die ersten Anfragen sind bereits eingegangen und die ersten Plätze sind sogar schon reserviert. Zwei Reservierungen warten schon chic verpackt als Weihnachts-Gutschein auf den Versand.)

Vielleicht ist das ja auch für dich eine Weihnachts-Idee? Lass dir dieses Neustart-Wochenende doch schenken… oder schenke es dir selbst…nach diesem harten Jahr hast du dir das wirklich verdient! Am besten du kommst mit deinem Lieblings-Menschen und profitierst vom Huckepack-Preis! Wie das funktioniert erzähle ich dir ganz bald.

Und jetzt habe ich meinen Kopf wirklich wieder im Himmel 😉 DAS ist es, was ich liebe:

Für DICH da zu sein.

WEIL DU WICHTIG BIST

Herzlichst

Deine Silke


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.